Grundgesetz

Spielt nebenbei mit in unserem Galaxy of War Browserspiel Clone auf 2Moons Basis http://galaxy.echtwelt-life.de
Alles ist auf Geschwindigkeit schneller Ausbau und Schlachten ausgelegt. dh. es werden schnelle runden und epische Schlachten werden :)

Artikel 1


  1. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (StGB Körperliche Integrität)
  2. Das Volk von Los Santos bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
  3. Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.


Artikel 2


  1. Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die geltenden Gesetze des Staates verstößt. (StGB Körperliche Integrität + StGB Sonstige Delikte)
  2. Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden. (StGB Körperliche Integrität + StGB Sonstige Delikte)


Artikel 3


  1. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
  2. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
  3. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. (Strafe muss noch festgelegt werden)


Artikel 4


  1. Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. (Strafe muss noch festgelegt werden)
  2. Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


Artikel 5


  1. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.


Artikel 6


  1. Alle Bürger von Los Santos haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
  2. Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.


Artikel 7


  1. Alle Bürger von Los Santos haben das Recht Gesellschaften zu bilden.
  2. Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.
  3. Der Gesetzgeber sieht als typisch für die Organisierte Kriminalität den unerlaubten Betäubungsmittel- und Waffenverkehr, Geld- oder Wertzeichenfälschung sowie die gewerbs- oder gewohnheitsmäßige Begehung einer Straftat an.


Artikel 8


  1. Alle Bürger Los Santos genießen die Freiheit auf freie Wahl des Wohn- und Aufenthaltsortes im ganzen Staatsgebiet. (StGB Körperliche Integrität + StGB Sonstige Delikte)
  2. Dieses Recht darf nur durch das Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, falls dadurch Gefahr für die Allgemeinheit besteht. (StGB Körperliche Integrität + StGB Sonstige Delikte)


Artikel 9


  1. Alle Bürger San Andreas’ haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
  2. Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.


Artikel 10


  1. Die Wohnung ist unverletzlich.
  2. Durchsuchungen des Eigentums eines Tatverdächtigen dürfen durch Richter, und bei dringendem Tatverdacht auch durch hohe Organe der Exekutive vollzogen werden. Ausgenommen sind gemäß Absatz 3 Fahrzeugdurchsuchungen.
  3. Bei dringendem Tatverdacht oder Vorliegen einer Straftat ist es Beamten der Exekutive gestattet, eine Fahrzeugdurchsuchung durchzuführen.

Artikel 11


  1. Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muss das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten.


Abänderungen, Einschränkungen und Aufhebungen können erfolgen.
Letzte Änderung: 22.02.2018